iPhoto-Export: Format-Probleme

Nils Apple, Fotografie Leave a Comment

Gerade wollte ich ein paar Fotos aus iPhoto exportieren, um sie auf eine CD zu brennen. Dabei musste ich feststellen, das die exportierten Bilder im Finder plötzlich ihre Einstellungen “vergessen” haben. Drehungen und Änderungen der Farbwerte waren plötzlich weg.

Woran lag es? Nach einiger Suche im Internet bin ich nicht wirklich schlauer geworden. Eigentlich konnte es ja nur an der Art des Foto-Exports liegen. Also dachte ich mir, was solls, einfach mal ein bißchen ausprobieren. iPhoto bietet unter “Ablage -> Exportieren -> Dateien” verschiedene Optionen an. Ich hatte “Format – Original” gewählt. Das war der Fehler. Denn hiermit werden die Fotos wirklich in ihrer Original-Fassung, also unbearbeitet, bereitgestellt. Möchte man Bearbeitung oder Drehung auch mit exportieren, dann muss man dort “aktuelles Format” wählen. Ebenso würde es funktionieren, wenn man eine der anderen Optionen, wie “JPG”, “TIFF” oder “PNG” auswählt. Bei “aktuelles Format” erfolgt aber keine weitere Umwandlung, was ja auch ein Vorteil sein kann.

Ich finde, an dieser Stelle hat Apple nicht sauber gearbeitet. Die Funktion ist nicht hinreichend erklärt und vor allem macht sie bei Videos Probleme. Wenn man nämlich seine Videos von der Digitalkamera ebenso in iPhoto importiert hat und diese nun auch auf die Festplatte exportieren möchte, kann man für diese nicht die Funktion “aktuelles Format” wählen. Dabei wird nämlich nur ein Bild, genauer das Anfangsbild, des Videos exportiert. Will man den ganzen Film muss man wiederum “Original” in der Formatauswahl der Export-Funktion wählen. Da aber die Videos in den Ereignissen zwischen den Fotos liegen, ist dies keine gangbare Lösung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *